Christbaumständer

Inhaltsverzeichnis

    Ein Christbaumständer wird genutzt, um einen Baum aufzustellen und im Stand zu halten während der Weihnachtszeit. Die ersten Überlieferungen von Christbaumständern gehen auf das Jahr 1604 zurück. Diese ersten Halter bestanden aus Holz und wurden mit Stein und Moos bedeckt, um sie so aussehen zu lassen als seien sie in der freien Natur.

    christbaumständer

    In der Vergangenheit gab es einen Schraubmechanismus am Baum, der sehr umständlich in der Bedienung war: man brauchte mindestens zwei Personen, um einen Baum damit aufzustellen: die eine Person hielt den Baum gerade fest und die andere Person drehte die 3 Feststellschrauben am Baum zurecht.

    Das ganze war ein Unterfangen des permanenten Kontrollierens,

    Nachschraubens auf einer Seite, manchmal verbunden mit einer Auffütterung einer anderen Seite und nicht selten lagen nicht nur die Nerven blank sondern auch noch der Christbaum auf dem Boden.

    Diese Zeiten sind zum Glück vorbei und heutzutage sind die Christbaumständer für jedermann leicht zu bedienen.

    Verschiedene Arten von Christbaumständern

    Ein Christbaumständer kann bereits günstig gekauft werden. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Mechanismen, um den Baum im Ständer zu fixieren.

    Es gibt weiterhin die Modelle der Schrauben, mit denen der Baum fixiert wurde für diejenigen, die gerne weiterhin unter dem Baum liegen wollen und die Schrauben fixieren wollen. Dies ist allerdings zum einen zeitaufwändig als auch mühsam, wie wir bereits oben erklärt haben.

    Sie sind allerdings auch eine günstige Alternative gegenüber den anderen Modellen.

    Sehr beliebt sind die Christbaumständer, die über einen Klemmmechanismus verfügen. Man bedient den Klemmmechanismus mit einem Fußhebel, nachdem man den Baum in den Ständer gestellt hat. Wenn der Baum wieder nach draußen gebracht wird löst man den Klemmmechanismus ebenfalls durch den Fußhebel ganz einfach wieder auf. Ebenfalls eine beliebte Alternative sind die Modelle mit einem Seilzug. Dabei kurbelt oder hebelt man ein Drahtseil mit Klemmbacken um den Baum, bis er im Ständer steht.

    Meistens werden die Christbaumständer aus Holz, Metall, Keramik, Gusseisen oder auch schwerem Metall gefertigt.

    Die Qualität ist das A und O

    Christbaumständer kann man bereits sehr günstig kaufen. Man kann dabei in Baumärkten oder gut sortierten Supermärkten fündig werden, auf Weihnachtsmärkten und vor allen Dingen im Internet. Gerade beim Kauf im Internet hat man die Möglichkeit, sich die Meinung und die Erfahrungen anderer Kunden durchzulesen und wertvolle Informationen für sich selbst zu sammeln.

    Man sollte vor allen Dingen beim Kauf eines Christbaumständers auf Qualität achten. Es nützt nichts, wenn der Ständer günstig war, dann aber sofort umfällt oder kaputt geht, wenn man ihn das erste Mal benutzt.

    Die Verarbeitung des Ständers sollte stabil sein und hochwertig überzeugen. Man sollte auf scharfe Kanten und Ecken achten, an denen man sich verletzen könnte. Beim Einsatz eines Ständers mit Schraubsystems sollten die Schrauben aus rostfreiem Stahl gefertigt sein, die sich leicht drehen lassen und den Baum ausreichend fixieren. Der Ständer sollte grundsätzlich groß genug sein, dass er auch ausreichend Stabilität hat, gerade wenn der Baum komplett geschmückt ist und damit sein Maximalgewicht hat.



    Man sollte auf dem Paket auf die empfohlene Baumhöhe für den jeweiligen Christbaumständer. Wird diese überschritten wird dir auch der stabilste Christbaumständer umfallen.

    Ein Christbaumständer sollte idealerweise mit einem Wassertank ausgestattet sein, damit er lange frisch bleibt und auch über einen längeren Zeitraum aufgrund der Nährstoffversorgung seine Nadeln nicht verliert.

    Steht der Christbaumständer in einem warmen Zimmer oder in der Nähe eines Kamins, verbraucht er mehr Wasser und es muss entsprechend häufig nachgefüllt werden.

    Der Verbrauch eines Weihnachtsbaumes liegt zwischen einem halben und bis zu vier Litern Wasser pro Tag.

    Viele Christbaumständer verfügen über eine akkustische „Alarmanlage“, die piepst, wenn der Wasserpegel zu tief sinkt. So braucht man nicht dauernd in die Schale zu greifen und manuell zu checken, ob noch genug Wasser im Behälter vorhanden ist. Weiterhin werden viele Modelle mit einem Wasserhahn ausgestattet, so dass man das Wasser leicht aus dem Christbaumständer entfernen kann und nicht erst zu einem Platz gehen muss, wo man das Wasser aus dem Ständer schüttet.

    Prüfsiegel für Christbaumständer

    Man sollte darauf achten, dass der Christbaumständer mit einem Prüfsiegel ausgestattet ist, damit ein Maximum an Sicherheit gewährleistet ist. Auch die maximale Stammdicke ist bei jeder Funktion vorgegeben, so dass man sich beim Weihnachtsbaumkauf daran orientieren kann.

    Vor Gebrauch sollte man sich auch immer von allen Funktionen vergewissern, ob sie noch einwandfrei funktionieren oder repariert oder ersetzt werden müssen. Dabei ist ein Christbaumstände so günstig, dass man sich besser einen neuen günstig kaufen kann statt ihn zu reparieren.

    Es gibt neben den qualitativen Merkmalen auch die optischen Merkmale, denn viele Christbaumständer sind sehr reich verziert, besonders die Modelle mit Stellschrauben.

    Modelle mit Klemmschrauben oder einem Seilzug sind in der Regel einfacher hergestellt und bestehen meist aus einem grünen, braunen oder schwarzen Behälter. Vielen Menschen mögen den Anblick eines Christbaumständers nicht unbedingt und verdecken ihn gerne entweder mit einer kleinen Decke, die um die Ständer herum geht oder künstlichem Schnee, damit es so aussieht als würde der Ständer in der Natur stehen.

    In den letzten Jahren wird es immer mehr Trend, eine extra für den Christbaumständer angefertigte Decke um ihn herum zu legen. Diese Decke ist meist aus Stoff gefertigt und je nach Wunsch unifarben gehalten oder reicht verziert, damit auch das Untere des Weihnachtsbaumes geschmückt aussieht.

    Manchmal gibt es auch Decken, die aus einem weißen Pelz gefertigt sind, so dass es so aussieht als stünde der Baum in einer Schneedecke.

    Man sollte sich im Vorfeld immer Gedanken darum machen, wo der Baum stehen sollte, weil man dann zum Beispiel entscheiden kann, ob man einen Christbaumständer mit oder ohne Wasserbehälter braucht. Des weiteren sollte man auch schauen, wie groß der Baum in der Regel ist, den man kaufen möchte, damit man nach einem passenden Christbaumständer Ausschau halten kann.

    Es ist wichtig zu wissen, ob man den Baum alleine aufbauen muss und es deshalb möglichst einfach sein sollte oder ob man lieber präziser mit zwei Personen und einem Modell mit Feststellschrauben arbeiten möchte.

    Egal wofür man sich entscheidet, der eigene Geschmack ist ausschlaggebend und auch, welchen Baum man wo aufstellen möchte. Dann kann man nach dem geeigneten Modell suchen und es sich dann günstig kaufen.

    Die besten Angebote für Weihnachten 2020

    Sortieren nach:

    10 1000
    Filter zurücksetzen

    Inhaltsverzeichnis

      Zusammenfassung
      Datum
      Artikel
      Christbaumständer
      Bewertung
      3 1star 1star 1star gray gray